wappen 48x41 Geschichte der Schützenkompanie Wiesing


Die Wiesinger Schützenkompanie wurde am 1. Juli 1781 gegründet.

Bereits bei der festlichen Kircheneinweihung im Jahr 1781 wird das Ausrücken der Schützenkompanie Wiesing erwähnt.

Die Wiesinger Schützen kämpften an der Seite von Schützenhauptmann Josef Felderer in den Augusttagen 1809 am Berg Isel für die Freiheit Tirols.

1915 erklärte Italien Österreich-Ungarn den Krieg, worauf die Standschützenformationen an die Südgrenze Tirols abrückten, um unser Vaterland zu verteidigen.
Auch die Wiesinger Schützen bildeten mit Jenbach, Achental und Eben je einen Zug und miteinander eine Kompanie von ca. 130 bis 140 Mann, die von Hauptmann Alois Prant aus Jenbach angeführt wurde und zum Standschützenbataillon Schwaz gehörte.

 

Kompaniefoto aus dem Jahre 1915Kompaniefoto aus dem Jahre 1915

 

 

Nach dem zweiten Weltkrieg im Jahre 1946 fand die Wiedergründung der Schützenkompanie Wiesing statt.

Kompaniefoto aus dem Wiedergründungsjahr 1946 Kompaniefoto aus dem Wiedergründungsjahr 1946